Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Personal tools

Kultur

Kulturelles zu den Walsern

Wer sind die Walser?

Die Walserforscher sind sich einig, dass die Walser Kolonisten sind. Sie sind vor 700 Jahren aus dem Wallis ausgezogen, wobei sie in den neuen Siedlungsgebieten besondere Rechte erhielten. Die Walliser selbst werden nicht zu den Walsern gezählt. Die Walliser Siedlungen Simplon-Dorf und Zwischbergen-Gondo südlich des Simplon zählen zu den Südwalser Siedlungen. Viele Bewohner hatten im 20. Jahrhundert keine Ahnung, dass sie Walser sind. Das Geschichtsbewusstsein ist relativ jung. Campello Monti /Kampel und Ornavasso/Urnafásch wurden erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts als Südwalserkolonien „wiederentdeckt“.

Auf der Suche nach Walsermerkmalen wurden u.a. Wesen, Körperbau, Gangart und Blutgruppen untersucht. Solche Merkmale kommen nicht nur den Walsern zu, sondern können allen alpinen Völkern zugeordnet werden.

Es gibt auch keine überregionale Gemeinsamkeiten bez. Religion, Tracht, Bau- und Siedlungsweise. Das hat sich in den 700 Jahren regional entwickelt.

In vielen Schriften gilt die gemeinsame Sprache als entscheidendes Kriterium für die Zugehörigkeit zur Gruppe der Walser. Paul Zinsli geht soweit zu meinen: „Wo nicht mehr eine walserdeutsche Mundart geredet wird, besteht kein Walserort mehr, ja gibt es im Grunde keine Walser mehr.“

Allerdings gibt es heute viele Walser, deren höchstalemannische Mundart dem Piemontesischen, Frankoprovenzalischen, Lombardischen, Rätoromanischen oder der französischen, italienischen und deutschen Hochsprache gewichen ist. Sie sind im ethnischen Sinne Walser, die „Herkunftswalser“, geblieben.

Man darf aber durchaus bei der Haltung bleiben, dass das Walserdeutsche das hervorragendste gemeinsame Merkmal für die ethnische und kulturelle Identität der Walser ist.

Auffallend ist die gemeinsame Verehrung des Hl. Theoduls, des Landespatrons des Wallis. Daneben werden der Hl. Mauritius und der Hl. Nikolaus verehrt.

Gemeinsam sind den Walsern die Hochlagen, die ihnen zur Bewirtschaftung zugewiesen wurden. Die langen, schneereichen Winter machten eine geschickte Futterbevorratung notwendig.

Johannes Führer kommt zu folgender Definition:

„Als Walser werden die Bewohner der historischen Walsersiedlungen im Höhenbereich der Alpen bezeichnet, in denen im 20. Jahrhundert Sprache, Kultur, Wirtschaft und Geschichtsbewusstsein der Walser lebendig waren bzw. sind.“


Artikelauswahl nach Regionen
Use this portlet to restrict the articles to the regions they were assigned to. Regions that do not have any articles assigned are grayed out. Selecting all or no regions makes all articles appear in the result set.

Aosta
Berner Oberland
Graubuenden
Liechtenstein
Tessin
Vallorcine
Verbania im Piemont
Vercelli im Piemont
Vorarlberg und Tirol
Wallis
Neue Homepage
mehr
19. Internationales Walsertreffen
mehr
14. Walser Kirchentag und 48. Generalversammlung der VWV
mehr
Brand
mehr
Bürserberg
mehr
Damüls
mehr
Ebnit
mehr
Galtür
mehr
Großes Walsertal
mehr
Kleines Walsertal
mehr
Laternsertal
mehr
Silbertal
mehr
Tannberg
mehr
Triesenberg
mehr
Vallorcine
mehr
Joseph Aimé Alby
mehr
Hans Ardüser d. Jüngere
mehr
Dr. hc. David Beck (1893-1966)
mehr
Dr. Wilhelm Beck (1885-1936)
mehr
Jean Baptiste Burnet
mehr
Germain Burnet
mehr
Edouard Claret
mehr
Jean-Jacques Christillin
mehr
Anton Isenmann
mehr
Umberto Monterin
mehr
Matthäus Schiner
mehr
Hannes Schneider, ein Schipionier
mehr
Kaspar Jodok von Stockalper
mehr
War Wilhelm Tell ein Walser?
mehr
Hans Anton Tomamichel (1899-1984)
mehr
Detlef Willand, der Holzschneider
mehr
Paul Zinsli
mehr
Louis Zumstein
mehr
Walliser Persönlichkeiten heute
mehr
Priester und Skifahrer.
mehr
St. Jodern; der Heilige Theodul
mehr
Wohnhaus
mehr
Speicher
mehr
Stall
mehr
Scheune
mehr
Ds Huaberhuus
mehr
Heimet uf m Büel
mehr
Wanghuus
mehr
Schtådla
mehr
Alpen in Bosco Gurin
mehr
Das Haus.
mehr
Vorsäß, Alpe
mehr
Puròhus in Aosta
mehr
Stadel in Aosta
mehr
Alpen in Aosta
mehr
Walser Baustil
mehr
Höhenlagen
mehr
Die Alpdörfer in Vorarlberg
mehr
Siedlungsweise im Wallis
mehr
La Teppe
mehr
Die Heubündel
mehr
Les murgiers, les vanets
mehr
Siedlungsweise Aosta
mehr
Wie siedelten die Walser?
mehr
Religion im Wallis
mehr
Aosta und Issime
mehr
Bonacker im Laternsertal
mehr
Sankt-Anna-Kapelle auf Frunt (Vals)
mehr
Die Kirche von Galtür
mehr
Guriner Pfarrkirche
mehr
Pfarrkirche in Lech
mehr
Die Friedenskapelle Malbun
mehr
Die Kirche in Mittelberg
mehr
Die Holzkirche von Obermutten
mehr
Die Kapelle Steg
mehr
Kirche Tenna
mehr
Religiöse Architektur in Vallorcine
mehr
Der Heilige Theodul
mehr
Der Heilige Mauritius
mehr
Der hl. Theodul wird Hauptpatron der Kapelle Masescha
mehr
Heilige in Bosco Gurin
mehr
Schutzheilige in Gressoney und Issime
mehr
Patronin in Vallorcine
mehr
Walsertreffen
mehr
Walsertreffen in Alagna
mehr
7. Walser Kirchentag in Mittelberg
mehr
6. Walser Kirchentag in Silbertal
mehr
Walsertreffen in Galtür
mehr
DVD Walsertreffen Alagna 2007
mehr
Walser Bridge
mehr
700 Jahre Gemeinde Simplon
mehr
Jahresausflug und Wanderungen der Walservereinigungen
mehr
8. Walser Kirchentag in Warth
mehr
WALSERHERBST
mehr
WALSER MENSCHENBILDER
mehr
Walsertreffen in Triesenberg
mehr
18. Internationales Walsertreffen
mehr
Pschuuri
mehr
Das Oschtereier- oder Schnaps-Bättla im Kleinen Walsertal
mehr
Walser Anlässe und Feste in Graubünden
mehr
Anlässe und Feste im Wallis
mehr
Feste und Treffen der Liechtensteiner Walser
mehr
Traditionen, Feste und Trachten in Vallorcine
mehr
Gressoney und Issime
mehr
Das Bockmahl in Baad
mehr
Tradition und Brauchtum
mehr
„Das Buoch soll Krafft und Macht haben"
mehr
Festakt "700 Jahre Walser in Vorarlberg"
mehr
Walserhymne
mehr
Tannberglied
mehr
Walliser Hymne
mehr
Musik
mehr
Walliser Sagen
mehr
Walser Küche
mehr
Raclette
mehr
Richard Lehner
mehr
Jahresausflug Vorarlberger Walservereinigung
mehr
Jahresbericht des Präsidenten 2013/2014
mehr